Physiotherapie bei Pferden

Welches Problem hat Ihr Pferd?

Läuft es nicht sanimotion Pferdephysiotherapieo "rund"? 
Lässt es sich nicht biegen?
Hat es Probleme unterzutreten oder sich vorwärts-abwärts zu dehnen?

Haben Sie das Gefühl, es drückt sich unter Ihnen weg oder schlägt es beim Reiten mit dem Kopf?
Hat es druckempfindliche Stellen am Rücken?
Oder eine chronische Erkrankung mit Lahmheit?

 

All dies sind Situationen, mit denen jeder Reiter schon einmal konfrontiert wurde. Mit Hilfe der Physiotherapie lässt sich herausfinden, ob die Probleme physischer Natur sind und wie sie zu behandeln sind.

Pferde sind Bewegungskünstler
Oft gewöhnen sich unsere Pferde gewisse (meist kaum wahrnehmbare) Ausgleichsbewegungen an, um muskuläre Defizite oder Stellungsfehler auszugleichen. Auf Dauer sind diese Ausgleichbewegungen v.a. unter der reiterlichen Belastung schädlich für den gesamten Bewegungsapparat. Es folgen degenerative Erkrankungen wie Kissing Spines, Arthrosen, etc. 

Hier kommt die Physiotherapie optimalerweise prophylaktisch zum Einsatz, um einerseits diese Defizite herauszufinden und auszugleichen und andererseits den Ausgleichbewegungen entgegen zu wirken.

Sind bereits degenerative Erkrankungen vorhanden, kann die Physiotherapie v.a. schmerzlindernd eingesetzt werden.

 

Das Pferd ist kein Lasttier

Als Reiter sollten wir immer bedenken, dass Pferde nicht ursprünglich auf die Welt gekommen sind, um uns Menschen auf ihren

Ciel und Caro

Rücken spazieren zu tragen. Selbst unsere Freizeitpferde leisten enormes, auch wenn sie mit uns nur einmal in der Woche durch den Wald galoppieren. Diese Leistung ist gleichzusetzen mit der eines Leistungssportlers. Im Humanbereich ist  Physiotherapie im Leistungssport nicht mehr wegzudenken. 

 

Wenn wir also wollen, dass unsere Pferde uns gerne tragen und dabei gesund bleiben, müssen wir auch ihre Anatomie verstehen und entsprechend unterstützen. Wir müssen die Pferde mit gezieltem Muskelaufbautraining auf ein Leben als Reitpferd vorbereiten um so Defiziten und degenerativen Erkrankungen vorzubeugen. Auch hierbei kann die Physiotherapie unterstützen.

 

Mittlerweile ist die Physiotherapie erfreulicherweise auch Bestandteil der modernen Tiermedizin. Die Behandlung beim Physiotherapeuten soll und kann aber eine tierärztliche Untersuchung nicht ersetzen, sondern wird meist in Kombination mit oder nach Abschluss der der tierärztlichen Behandlung eingesetzt. Meine individuellen Behandlungen spreche ich daher auch gerne mit dem behandelnden Tierarzt ab.